Was deine Muskeln und deine Gedanken gemeinsam haben

 In Veränderung

Wenn ich mit meinen KlientInnen an ihren Glaubenssätzen arbeite, dann sagen sie mir manchmal: „Ich merke schon, dass sich etwas verändert und sich etwas tut! Aber irgendwie dauert es so lange – jetzt bin ich schon seit zwei Wochen dran!“

Und weil ich die erste bin, die Ungeduld wirklich gut nachvollziehen kann (oooh jaaaa :-), möchte ich euch anhand eines Beispiels kurz erklären, WAS denn bei der Glaubenssatz-Arbeit in uns passiert:

  • Stell dir vor, du hast einen Muskel(-partie), die du noch nie oder schon sehr lange nicht mehr trainiert hast. Aus irgendeinem Grund entscheidest du dich dazu, damit (wieder) zu beginnen!
  • Am Anfang kostet dir das vielleicht richtig viel Überwindung und du findest viele Gründe, warum jetzt LEIDER NICHT der richtige Zeitpunkt dafür ist 🙂
  • Wenn du doch beginnst, dann hast du nach den ersten Trainingseinheiten eventuell sogar einen Muskelkater…und überlegst, ob du es nicht doch lieber wieder lässt, weil es sich so gar nicht angenehm anfühlt.
  • Aber du hast dein Ziel vor Augen (z.B mehr Beweglichkeit, Flexibilität, Gesundheit, Bikinifigur- was auch immer), überwindest deinen inneren Saboteur und machst weiter.
  • Immer wieder bist du vielleicht frustriert, weil es nicht so schnell geht, wie du dir das wünscht, weil du gern den Erfolg schon SEHEN würdest.
  • Aber wenn du ganz genau hinfühlst, dann merkst du, dass da schon mehr Kraft ist als beim ersten Mal. Dass jedes Training schon leichter geht. Dass du nicht mehr so schnell müde wirst. Und der Muskelkater auch schon weg ist!
  • Und nach ein paar Wochen konsequentem Training wirst du belohnt, dass du so mutig drangeblieben bist an deinem Ziel: Du hast die Muskel-Power erreicht, die du wolltest!
  • Musst du jetzt jeden Tag weiter trainieren? Nein, dein Trainingsplan verändert sich immer wieder, du hast andere Intervalle und Abstände. Und deine Muskelkraft verschwindet auch nicht über Nacht, wenn du einmal eine Trainingseinheit auslässt 😉 Allerdings bildet er sich schon kontinuierlich zurück, wenn du dich entschließt, wieder gar nichts mehr zu tun!

Und ganz genau so ist es mit der Veränderung deiner Glaubenssätze!

Jede Veränderung braucht deine bewusste Entscheidung dazu. Deinen eigenen Einsatz! Dein persönliches Ziel! Und auch deine Konsequenz, dranzubleiben!

Niemand kann einen Muskel von heute auf morgen „auftrainieren“ –  das wäre auch gar nicht gesund! Wenn du alte, blockierende Glaubenssätze und Überzeugungen löst, die dich sehr lange begleitet haben, dann brauchst du auch Zeit (und Übung 🙂 , bis sich neue, stärkende so fest in dir verankert haben, dass sie – ähnlich dem Körpergedächtnis und deinen Muskeln –  sofort „anspringen“.

Aber: Der Einsatz lohnt sich wirklich! Du schenkst dir damit so viel neue Leichtigkeit und Kraft –  und du wirst sehen, welche Möglichkeiten sich damit plötzlich auftun!

Wenn du mehr dazu erfahren willst, dann schreib mir doch einfach! Ich freu mich auf dich!

 

Recent Posts

Leave a Comment