Januar 6

0 comments

Sturmfrei

„Sturmfrei “ ist für mich etwas Besonderes. Die ganze Wohnung einmal nur für mich zu haben und das für ganze 4 Tage, das ist ein Highlight 🙂 Die letzten Tage hat mein Mann mit den Kindern beim Opa verbracht und ich war alleine. A.L.L.E.I.N.E

Wer (ich nicht) hätte gedacht, dass 4 Tage allein zuhause mich jemals dazu bewegen werden, darüber zu schreiben. Aber das war, bevor ich Mama wurde. Als Zeit alleine, Ruhe, Stille noch ganz selbstverständlich zu meinem Alltag gehörten. Das ist jetzt anders. Und es ist gut so, denn ich bin mit ganzem Herzen und voller Liebe Mama. Aber: ich spüre, dass ich diese Allein-Zeit trotzdem noch brauche. Vielleicht noch viel mehr als früher, eben weil sie seltener geworden ist.

Und es war großartig! Schlafen, so lange man möchte bzw. bis der echte Wecker klingelt. Duschen ohne Zeitlimit. Frühstücken ohne Honigbrot-Dramen oder „ich wollte aber die Königsgabel-Gebrüll“. Mittagessen detto. Aufräumen mit Erfolgserlebnis (= es bleibt länger als 10 Minuten chaosfrei). Arbeiten in Stille. Musik laut aufdrehen ohne „ich will aber Anna-Elsie- Musik! Bäh, nein keine Anna-Elsie, ich will keine Musik“. Abends Freundinnen treffen und Cocktails trinken, weil man ja ausschlafen kann. Nach den Cocktails noch bis in die Nacht Serien anschauen, mit Popcorn, das man nicht teilen muss. Entscheidungen nur für 1 Person treffen. Auch nur 1 Person anziehen. Auch nur 1 Person, die aufs Klo geht.

Diese Tage haben mich wunderbar aufgetankt, mich genährt, mir viel neue Energie und Leichtigkeit verliehen.

Energie, die jetzt wieder in meine Familie fließen kann. Um wieder mit viel Kraft, Liebe und guten Nerven Mama zu sein.

Denn ich liebe es, Mama zu sein. Ich liebe meine Familie und würde mein Leben mit Kindern nie mehr tauschen wollen. Und trotzdem liebe ich es auch, zwischendurch meine Ruhe zu haben 🙂

PS: Nach 4 Tagen vermisse ich sie alle übrigens so sehr, dass ich schon einmal die Anna-Elsie Musik einschalte, bis sie endlich wieder da sind…..

 


Tags


You may also like

Worum es beim Visionboard wirklich geht

Wie du als Mama in diesen Tagen bei Kräften bleibst

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"4be87":{"name":"Main Accent","parent":-1},"47b6f":{"name":"Accent Transparent","parent":"4be87"}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"4be87":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"47b6f":{"val":"rgba(213, 1, 96, 0.4)","hsl_parent_dependency":{"h":333,"l":0.42,"s":0.99}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"4be87":{"val":"rgb(32, 205, 166)","hsl":{"h":166,"s":0.72,"l":0.46}},"47b6f":{"val":"rgba(32, 205, 166, 0.4)","hsl_parent_dependency":{"h":166,"s":0.72,"l":0.46}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

Mehr über mich erfahren

>